Kursplanung und Organisatorisches

 

Kurse, in denen biblische Erzählfiguren nach der Idee von Doris Egli gestaltet werden, kommen auf unterschiedliche Weise zustande.

 

Kurstermin

 

Oft wird nach der Anfrage aus einer Kirchengemeinde, einer Institution, einer Gruppe oder auch einer Einzelpersonen ein Termin mit der Kursleiterin abgesprochen.

 

aktuelle Kurstermine finden Sie
hier

 

Teilnehmer

 

Ein Kurs wird durchgeführt mit 10 - 12 TeilnehmerInnen.

 

Zeitraum

 

In der Regel laufen die Kurse an 2 aufeinander folgenden Tagen

 

  • am Freitag von 15.oo Uhr - ca. 22.oo Uhr
  • und am Samstag von 9.oo Uhr - ca. 17.oo Uhr

 

oder alternativ

 

  • am Freitag von 9.oo Uhr - ca. 20.oo Uhr
  • und am Samstag von 9.oo Uhr - ca. 16.oo Uhr

 

Das ist schön und anstrengend - so bestätigen alle KursteilnehmerInnen - und jede/r geht mit 2 fertigen und schön gestalteten Figuren nach Hause und muss ggf. dort noch etwas an der Kleidung weiter nähen.

 

(Alternativ sind auch andere Kurszeiten möglich, z.B. kann an einem Tageskurs von jedem KursteilnehmerIn 1 Figur gestaltet werden.)

 

Räumlichkeiten

 

Erforderlich ist ausreichender Arbeitsplatz für jede/n TN und vor allem gutes Licht. Die meisten Pfarrheime eignen sich sehr gut. Oft bringen sich die TeilnehmerInnen zum Kurs eine Schreibtischlampe mit.

 

Kosten

 

Das Kursmaterial wird von der Kursleiterin besorgt und wird jeweils in dem Kurs verarbeitet.

 

Eine Figur (30er Figur) kostet komplett gekleidet mit Schuhen und Tüchern ca. 45 Euro (es kann je nach Bekleidung ggf. auch etwas abweichen).

 

Es können pro Kurs und Teilnehmer zwei Figuren (Mann, Frau, 8- oder 12jähriges Kind) und ein Wickel- oder Kleinkind angefertigt werden.

 

Dazu kommt eine Teilnehmergebühr von jeweils ca. 50 Euro und eventuell Fahrtkosten.

 

Mitzubringen sind

 

wenige Utensilien, die in der Materialliste aufgelistet sind.

 

Um die Datei herunterladen zu können benötigen Sie den Adobe Reader.
Den Adobe Reader können Sie hier kostenlos herunterladen.

 

Kursverlauf

 

Jeder Gestaltungskurs beginnt mit dem Nähen des Körpers, dem Wickeln von Armen und Beinen, dem Modellieren der Köpfe - damit sind die ersten Stunden am Freitag gut ausgefüllt.   

 

Die Gesichter müssen über Nacht trocken oder werden trocken gefönt.

 

   So sieht der Arbeitstisch am nächsten Morgen häufig aus.
Und dann geht es weiter:

 

Die Figuren werden mit dem Hautstoff bezogen und sind dann fast fertig - bis auf Haare und Kleidung.
  

 

 

Sonstiges

 

Die Verpflegung wird meist vom Veranstalter des Kurses organisiert, d.h. für gemeinsame Mahlzeiten wird gesorgt und die Kosten werden umgelegt.

 

Was für die Durchführung eines EGLI-Kurses vom Veranstalter vorzubereiten ist erfahren Sie hier.
nach oben

 

Kontakt   |  Impressum